Wetterbericht

Lagebericht Dienstag, 24.11.2020 (08:31)

Wetter

Der heutige Vormittag wird bevorzugt in der Nordhälfte stark bewölkt bis bedeckt, im Bergland auch neblig-trüb. Im Rheinland und am Nordrand der Mittelgebirge beginnt der Tag bereits freundlich. Hier bleibt es im Tagesverlauf auch längere Zeit heiter und niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 9 bis 12 Grad, in höheren Lagen zwischen 5 bis 8 Grad. In der Nacht zum Mittwoch wird es meist gering bewölkt. Im Bergland tritt gebietsweise Nebel auf, aber es bleibt niederschlagsfrei. Im Bergland muss vereinzelt mit leichter Reifglätte gerechnet werden. Am Mittwoch wird es nach Auflösung von Nebel- und Hochnebelfeldern freundlich und niederschlagsfrei mit Temperaturanstieg auf 9 bis 12 Grad, in Hochlagen auf 5 bis 8 Grad. In der Nacht zum Donnerstag ist es teils gering bewölkt, teils wolkig. In der zweiten Nachthälfte wird es aus Nordwesten zunehmend bedeckt. Wahrscheinlich bleibt die Nacht aber niederschlagsfrei. Der Donnerstag beginnt überwiegend stark bewölkt und am Vormittag fällt vor allem in der Nordhälfte etwas Regen oder Sprühregen, der sich am Nachmittag südwärts ausbreitet. Die Höchsttemperaturen erreichen 8 bis 11, in Hochlagen 6 Grad. In der Nacht zum Freitag bleibt es vor allem im Süden weiterhin dicht bewölkt und es fällt Regen. Im Norden lockert es vorübergehend auf. Gebietsweise kommt es zu Nebelbildung. Der Freitag beginnt anfangs meist bedeckt oder neblig-trüb und im äußersten Süden fällt noch leichter Regen. Im Tagesverlauf bilden sich zeitweise Wolkenlücken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 5 und 8 Grad Die Nacht zum Samstag wird wolkig, gebietsweise klar und niederschlagsfrei.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 57,1 %, Tendenz gleichbleibend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 6,9 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 6,5 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 5,1 m³/s und auf die Südgruppe 1,4 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen weiterhin im Niedrigwasserbereich. In den kommenden Tagen ist mit keiner durchgreifenden Änderung der Abflusssituation zu rechnen.