Seeforellen-Saisonstart 2022

© Tobias Rothammer

Es ist wieder so weit, diesen Mittwoch, den 16.03. startet die Seeforellen-Saison an den Sauerland-Seen. Laut Wetterbericht ist weiterhin mit überwiegend ruhigem Frühjahrswetter zu rechnen. Die Bedingungen stehen also sehr gut für eine Schleppangeltour vom Boot aus auf die Seeforellen in Möhne-, Bigge-, Lister-, Sorpe- und Hennesee. Dazu bieten sich schlanke Kunstöder im Maränen-Design an. Denn unsere Seeforellen begeben sich gerne auf die Jagd nach den kleinen Schwarmfischen. Experten setzen jetzt häufig auf schlanke Wobbler mit verführerischem Lauf. Aber auch silberne Blinker können den erhofften Erfolg bringen. Dabei kann jetzt, so früh im Jahr, auch durchaus mit Seeforellen im flacheren, ufernahen Wasser gerechnet werden. Wer also kein Boot zur Verfügung hat oder keines mieten möchte, hat zurzeit auch realistische Chancen eine Forelle vom Ufer aus mit der Spinnrute zu erwischen.

Übrigens: Wer jetzt sein Angelglück im Versesee vom Ufer aus versucht, kann auch mit Seesaiblingen als willkommen Beifang beim Forellenspinnfischen rechnen. Am Ahauser See steigen prächtige Bachforellen ein.

Wer sich auf das Abenteuer Seeforellenfischen an den Sauerland-Seen einlässt kann mit kampfstarken und großen Fischen rechnen. In den Tiefen der Sauerland-Seen wachsen die Fische schnell über einen halben Meter Länge hinaus. Allerdings bedarf es zur Überlistung der Seeforellen in ganz besonderem Maße der Angeltugend Nr. 1: Geduld. Schneidertage sind für den ernsthaften Seeforellenangler die Regel und nicht die Ausnahme. Umso schöner, wenn die langersehnte Forelle plötzlich und unvermittelt an der Angelrute tobt.

Wir vom Team der Ruhrverbands-Fischerei wünschen euch einen erfolgreichen Saisonstart und schöne Stunde am Wasser.

 

15.03.2022