Kapitaler Beifang beim Laichfischfang

Anfang November bedeutet Saisonbeginn in unserer Besatzfischzucht. Auch in diesem Jahr fischen wir aktuell am Versesee mit speziellen Kiemennetzen, aus besonders weichem schonenden Material auf die bereits laichreifen Alpinen Seesaiblinge. Während des Laichfischfangs ging uns in der vergangenen Woche ein auch für uns nicht alltäglicher Fang ins Netz. Als Beifang hatte sich ein kapitales Seeforellen-Männchen von rd. 16 Pfund in den feinen Maschen des Kiemennetzes verfangen. Der kapitale, im Freiwasser lebende Raubfisch wurde schonend aus den Netzmaschen befreit und wohlauf in die Tiefen des Versesees zurückgesetzt.

In der noch recht jungen Fischzuchtsaison wurden bereits rd. 30.000 Eier der Alpinen Seesaiblinge sowie rd. 50.000 Seeforellen-Eier gewonnen, die nun in unserer Besatzfischzucht am Möhnesee erbrütet werden. Nach dem guten Saisonstart ist davon auszugehen, dass auch in diesem Jahr wieder insgesamt über 200.000 Eier dieser beiden Salmoniden abgestreift und erbrütet werden können.

Der Besatz dieser, aus dem Alpenraum stammenden Fischarten erfolgt jeweils im Frühling.