Der Aufwand hat sich gelohnt: Quappen dürfen beangelt werden!

© Dr. Bernd Stemmer

Die App ist kostenlos im PlayStore verfügbar

Das seit 2009 laufende Projekt zur Wiederansiedlung der Quappe in NRW trägt Früchte!

Uns wurde von der Bezirksregierung Arnsberg die eingeschränkte Beanglung der Quappe in Möhnesee und Hennesee genehmigt. Diese Ausnahmegenehmigung ist bis 31.12.2024 gültig und die weitere Freigabe ist vom Erfolg des Projektes abhängig.

Wir freuen uns sehr über diese erfreuliche Entwicklung, die den Erfolg unserer Arbeit zeigt! Allerdings ist diese beschränkte Schonzeitaufhebung auch mit Pflichten verbunden und wir bitten euch um Unterstützung und Einhaltung der Maßgaben!

 

Bestimmungen zur Angelzeit für die Quappe:

  • In der Schonzeit vom 15. Dezember bis 28. Februar dürfen Quappen nicht beangelt und nicht entnommen werden.
  • Mindestmaß: 35 cm
  • Fangbegrenzung: 2 Quappen pro Angler je Tag
  • Gefangene Quappen sind unbedingt in der Fangliste zu dokumentieren und bis zum 31.12. jeden Jahres unter den bekannten Kontaktdaten einzureichen:

per Mail: fischerei@ruhrverband.de
per Fax: 02924 879568-9
per Post: Ruhrverband, Seestraße 48, 59519 Möhnesee

 

Da die Quappen nun auch in einigen anderen Gewässern NRW`s, die sich am Wiederansiedlungsprojekt beteiligt haben beangelt werden dürfen, wurde die App quappe entwickelt, die kostenlos im PlayStore zur Verfügung steht. Bitte nutzt diese App und meldet eure Quappen-Fänge!

 

Euer Team der

Ruhrverbands-Fischerei